AK-BWA

Arbeitskreis Bettgestell- und Wagen Dekontaminationsanlagen 

Seit der Gründung des AK-BWA im Anschluss an die Marburger Hygienetage 1988, bei denen erstmals Diskussionen zur Bettenaufbereitung stattfanden, an denen Bettgestellhersteller, Hersteller von Bettgestell- und Wagenkontaminationsanlagen und von Reinigungs- und Desinfektionspräparaten sowie Anwender und Krankenhaushygieniker teilnahmen, sind zwischenzeitlich über 20 Jahre vergangen. Die notwendige Harmonisierung von Bettgestellen und eingesetzten Materialien zum Nutzen des Anwenders forderte geradezu heraus, die Probleme der maschinellen Bettgestellreinigung und -desinfektion durch einen fachkundigen Arbeitskreis, den AK-BWA, zu diskutieren. Im Vordergrund standen dabei zunächst Verfahren der materialschonenden Aufbereitung ebenso wie Fragen der Infektionsprophylaxe.

Während dieser Zeit sind nicht nur weitere Möglichkeiten der maschinellen Aufbereitung etabliert worden, es sind gerade im Bereich der Aufbereitung auch eine Vielzahl von Empfehlungen sowie nationale und internationale Normen in Kraft getreten.

Welche Verfahren zur Dekontamination eingesetzt werden sollen, richtet sich nach möglichen Infektionsgefahren, d. h. nach den Ergebnissen von Risikoanalysen, nach der fachlichen Ausrichtung des Hauses, der baulichen Gestaltung und den technischen Einrichtungen einschließlich den Transportmöglichkeiten sowie nach personellen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten.

Die Erfahrungen mit Dekontaminationsanlagen, die im Umwälzsystem arbeiten, zeigten auf, dass die ursprünglich für die Bettenaufbereitung vorgesehenen Dekontaminationsanlagen auch für andere Güter, wie z. B. Transportwagen, Umlaufbehälter, Sterilisierbehälter, OP-Tische und -Mobiliar sowie OP-Schuhe eingesetzt werden können. Zusätzlich bietet nur die maschinelle Aufbereitung die Möglichkeit der Validierung und damit der Überwachung und Dokumentation, wie es in der seit 29. Juni 1998 in Kraft befindlichen Medizinprodukte-Betreiberverordnung gefordert ist. 

Aus AK-BWA

Prof. Dr. Peter Heeg, Tübingen

Prof. Dr. Ulrich Junghannß, Köthen

arbeitskreis-bwa
close

Der Transportstuhl X6

Maximale Beweglichkeit in der Pfllege. Der Transportstuhl für Patienten bietet
leichte Manövrierbarkeit, Fußstützen, Schiebegriffe, Armlehnen und sicheren Halt..




close

ARNOLD Rollencenter⁞

Bettenrollen finden Sie unter ARNOLD Ersatzteile im Rollencenter!



close

clipper ist ein Zustellbett.

Für den schnellen und einfachen Einsatz.
Die Gestellkonstruktion besteht aus Edelstahl.


close

Transportstuhl SAM

Stapelbar. Bequeme Sitzfläche. Mit Bremsautomatik.
Qualität Made in Germany.

Download Produktbeschreibung


close

Der Bett-Transport System

Staminalift ist ein Bettentransporter der Extraklasse. Platzsparend mit Sicherheits PLUS Konzept,
Rollenaufnahme an Klinikbetten, Mitfahrhilfe für den Bediener, Joystick mit Geschwindigkeitsregelung... 


Clipper. 

Das Zustellbett mit Matratze.

Schnell aufgebaut und leicht zu transportieren. 




close

ARNOLD Nachttische

Plattenhubhilfen, Dekore, Rollen und weitere Service & Ersatzteildienstleistungen.

Download Produktbeschreibung


SAM

Der perfekte Transportstuhl für den Klinikeinsatz:

 
antimikrobiell, hoher Sitzkomfort, ergonomischer Ausstieg..


ARNOLD Klinikbetten

Der perfekte Service & Ersatzteilversorgung für Ihr Klinkbett.

Download Produktbeschreibung


L. & C. A R N O L D SYSTEM rundesymbole